Profil anzeigen

smartr.care ChatVisite von betablogr - Ausgabe #2

Revue
 
 

SMARTR.care ChatVisite

28. März · Ausgabe #2 · Im Browser ansehen

Resilient und digital intelligent im Zukunftsmarkt Gesundheit.


Bist Du auch so gespannt, ...?
Wie wird sich dieses Editorial entwickeln? Jedenfalls habe ich mich entschlossen, Euch hier zu duzen. Und ich schreibe diese Zeilen aus meiner ganz persönlichen Perspektive. Immer mal zwischendurch bis kurz vor der Veröffentlichung. Meiner Meinung nach gibt es genug distanzierte Nachrichten und objektive Berichterstattungen. Sie haben ihre Berechtigung. Doch schreibe ich Euch lieber, was mir täglich begegnet und welche Gedanken mir dabei durch den Kopf schwirren.
Übrigens: Der Name ChatVisite soll Programm sein. Bitte schreibt mir oder teilt eine Empfehlung für die ChatVisite bei Twitter, Linkedin oder XING mit persönlicher Notiz.

Drosten und sein NDR Corona Update als Skript
Der Podcast mit dem Virologen Prof. Dr. Christian Drosten von der Charité erfreut sich hoher Beliebtheit. Ich finde den Podcast ehrlich, auch oder vor allem, weil Herr Drosten sehr persönlich Auskunft über seine Befindlichkeiten gibt. Kam er in der Vergangenheit zu einer Fehleinschätzung, so räumt er das ein und begründet, wie er zu einem neuen Urteil gekommen ist. Das ist selten in 2020.
Seine derzeit hohe Aktivität ist sinnvoll. Denn er mutet dem Hörer einiges zu. Ich lerne viel, in dem ich jeden Tag reinhöre und in diesem Editorial werde ich immer wieder mal etwas aus diesem Podcast erwähnen. Für den Fall, dass Ihr es nicht immer schafft, hinein zu hören.
Coronavirus-Update - Die Podcast-Folgen als Skript | NDR.de - Nachrichten - NDR Info Coronavirus-Update - Die Podcast-Folgen als Skript | NDR.de - Nachrichten - NDR Info
Ich habe mir jetzt alle Folgen des Corona Updates als Skript heruntergeladen und werde auch die noch kommenden Folgen in meine Literaturdatenbank aufnehmen. Ich halte das für wertvoll, nicht nur, um Stichworte und Ausführungen ergänzend zur Tonspur in Schriftform zu haben. Da im Moment jeden Tag eine Podcastfolge erscheint, entsteht aus den Skripten ein stichhaltiges Dokument des Zeitgeschehens, das die Eskalation - inklusive aller Irrtürmer und Mutmaßungen - sehr gut nachvollziehbar in Erinnerung behält.
Die USA liegen emotional schon in Italien?!
Schaust Du noch jeden Tag auf die aktuelle Zahl der Infizierten? Oder machst Du das sogar mehrmals täglich? Ich bin ein wenig müde geworden, auch wenn ich - wie alle anderen - die Spannung kaum noch ertrage.
Helfen die in Deutschland ausgelobten Maßnahmen? Wir hängen rund 14 Tage hinter den Ereignissen. Morgen lesen wir also wieder eine Zahl und die repräsentiert dann diejenigen Infizierten, die sich mutmaßlich vor 5 - 14 Tagen angesteckt haben.
Selbst das RKI berichtet jetzt nicht mehr täglich, sondern reduzierte zunächst die Intervalle zur Unterrichtung der Öffentlichkeit auf drei Termine pro Woche. Ab nächster Woche wird nur noch an einem Dienstag und Freitag über die aktuellen Entwicklungen der national als Epidemie bezeichneten Entwicklung.
Währenddessen schaue ich vor allem rüber in die us-amerikanische Medien. Hier wird die Bevölkerung auf das Schlimmste vorbereitet. Gestern haben die USA China bei der Anzahl der weltweit höchsten Anzahl Fälle überholt. Dabei wurde dort lange nur sehr wenig getestet. Zwar testen die USA jetzt deutlich mehr und haben inzwischen insgesamt die meisten Test weltweit durchgeführt. Jedoch ist der Durchsatz in der Bevölkerung noch zu gering, wie die New York Times feststellt. Bis vor Kurzem standen keine Test-Kits zur Verfügung, um entsprechende Proben an die Labore zu übermitteln.
New York entwickelt sich zum Epizentrum der Coronakrise und die New York Times wagt einen Blick nach Bergamo (siehe Link) und benennt die Szenarien, die sich in Norditalien zugespitzt haben. Ein emotionaler Bericht, der genau so emotional aufbereitet präsentiert wird. Der Artikel dürfte viele Amerikaner sensibilisieren, sich aktiv mit der sich dort zuspitzenden Situation auseinanderzusetzen.
‘We Take the Dead From Morning Till Night’ - The New York Times ‘We Take the Dead From Morning Till Night’ - The New York Times
Kreativität in Zeiten von Corona
Ich hatte gestern schon über die zur Beatmungsmaske umgebauten Schnorchelhelme berichtet. Ein schönes Zeichen, wie sich die Kreativität und Kollaboration in Krisenzeiten entfalten kann. Natürlich gehört dazu noch mehr. Hintergründe habe ich in einem Artikel für XING-News zusammengefasst.
Taucherausrüstung als Beatmungsmaske
Diese Kreativität hat sich auch am vergangenen Wochenende gezeigt. Unter dem Hashtag #WirVsVirus, der gleichzeitig das Motto markierte, traf sich der wohl größte Hackathon aller Zeiten. So vollmundig jedenfalls zeigte sich Helge Braun, seines Zeichens Chef der Kanzleramts.
WirVsVirus ein voller Erfolg - smartr.care WirVsVirus ein voller Erfolg - smartr.care
Bis Morgen , ...
Soweit für heute. Ich hoffe, Du erfreust Dich bester Gesundheit. Falls nicht, gute Besserung. Schreib mir gern unter frank@betablogr.de, was Dich gerade beschäftigt. Oder nutze mein Zeitgeschenk, um Dir 30 Minuten aus meinem Kalender zu greifen.
Es grüßt herzlich , …
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Zum Abbestellen hier klicken.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
Sellmecke 1, 57392 Schmallenberg